Speicherfeuerungen

Die Grundöfen zeichnen sich durch langanhaltende Wärmespeicherung und gesunde Wärmestrahlung aus. Die heißen Rauchgase strömen durch ein Zugsystem, in dem die Wärme gespeichert wird. Sowohl der Feuerraum, als auch das Zugsystem werden aus Speichermassen gefertigt. Dadurch wird die Speicherung einer großen Wärmemenge erreicht. Die aufgespeicherte Wärme wird gleichmäßig bis zu zwölf Stunden lang mittels Abstrahlung an die Ofenhülle und folglich in den Raum abgegeben. Die Art der Strahlungswärme und deren Eigenschaften ist gewissermaßen mit der Wirkung der Sonnenstrahlung vergleichbar.